Feng Shui Tipps
Im Feng Shui gibt es viele Methoden, die man an Räumen und Wohnungen und ganzen Grundstücken anwenden kann.

Über die Jahrhunderte haben sich viele spezielle Feng Shui Methoden, Systeme und Schulen entwickelt, die heutzutage grob in die Form-Schule und Kompass-Schule eingeteilt werden. Die Form-Schule achtet mehr auf der Erd-Qi während die Kompass-Schule größeren Fokus auf das Himmels-Qi legt. Unter "Über Feng Shui" können Sie mehr zu den Hintergrunden z.B. der Drei-Teilung San Cai: Himmel, Mensch, Erde erfahren.

In einer vollen Beratung werden verschiedene Methoden angewandt, die sich auf alle 3 Bereiche: Himmel, Mensch und Erde beziehen. Im Mittelpunkt steht der Mensch und das Potenzial was sich durch Erde und Himmel für die Einzelperson ergibt. Trotzdem möchten wir Ihnen bereits hier einen ersten Einblick geben und wählen ein Beispiel der Form-Schule, die auch ohne weiteres Wissen der genannten Methoden anwendbar ist.

Wie positioniert man am Besten das Bett im Schlafzimmer? Zuerst schauen wir uns zwei wichtige Faktoren an, weitere Elemente können in einer Feng Shui Beratung errechnet und für die Bewohner angepasst werden.

Die Fragen die sich zu erst stellen sind: Wie fließt das Qi (die Energie) in den besagten Raum und wo sammelt sich das Qi? Die zweite Frage die sich uns stellt ist, wie ist die Ausrichtung, sprich die Blickrichtung der Person, die im Bett verweilt?

Die Einteilung in Qi-Fluß (Bewegung) und Qi-Sammlung (Ruhe) haben beide Ihre Berechtigung, denn je nach Funktion des Raumes können beide hilfreich sein. Im Falle des Schlafzimmers suchen wir nach einen Bereich, der "ruhend" ist, wo sich das Qi sammelt.

Wir sehen hier im Beispiel das der Qi-Fluß von der Tür und gegenüber der Tür sowie in geringeren Maße zwischen Tür und Fenster liegt. Daraus ergibt sich, das schräg-gegenüber der Tür ein guter Ort für das Bett ist, denn hier sammelt sich Qi (siehe Abbildung und Positionierung des Betts).



Im zweiten Schritt schauen wir uns an, wie das Bett positioniert ist und welchen Blickwinkel die Benutzer des Betts haben. Das große Wort hier heißt "Schutz". Wir sind alle schutzbedürftig, es ist ein Grundelement Mensch zu sein. Schutz zeigt z.B. an Wänden. Jeder kennt den Moment wo man im Restaurant sich nicht den Platz gegenüber der Tür nimmt, sondern den in der Ecke, der nicht nur ruhiger ist sondern einen auch einen passenden Überblick über den Raum gibt.

Beim Schlafzimmer bzw. bei der Raumgestaltung kommen die selben Faktoren ins Spiel. Das Bett sollte geschützt an der Wand stehen, nicht mitten im Zimmer oder mit viel Freiraum hinter dem Bett. Und es sollte einen den Blick zur Tür genehmigen, denn jeder kennt es: Es gibt ein unerwartetes Geräusch oder der Partner kommt spät nach Hause - man möchte wissen, was oder wer ist da...

Daher bietet sich hier die Ausrichtung des Betts im geschützen Bereich aber mit Blickrichtung der Tür an (siehe Abbildung).



In einer vollständigen Feng Shui Beratung wird diese Art von Analyse weitergeführt. Es wird sich angeschaut, wann das Gebäude erbaut oder umgebaut wurde und mit welchen Energien die Bewohner des Gebäudes versehen sind. Im Zusammenspiel wird dann ermittelt, in welche Form beide: Umgebung (Gebäude) und Bewohner miteinander harmonisieren können bzw. wie man das energetische Potenzial des Ortes am Besten ausschöpfen kann. Interessieren Sie sich für eine Beratung? Dann klicken Sie hier: Feng Shui Beratung.

Neueste Artikel